Von der Kohle zum Salz


 

Die Gruppe Ruhrgebiet lädt zum Pfingsttreffen nach Bad Sassendorf ein

 

Bad Sassendorf? – Ja, Bad Sassendorf! Der kleine Kurort, in der Nähe von Lippstadt und Soest gelegen, wird Pfingsten 2020 fest in der Hand der TR-Familie sein. Nach Oer-Erkenschwick, Bochum und Gelsenkirchen verlässt die TR-Gruppe Ruhrgebiet erstmals den „Pott“ und lädt zu einem Treffen in ein beschauliches Städtchen ein, das ein beliebter Gastgeber für Oldtimer ist, denn davon zeugt die jährliche ADAC-Zurich-Westfalen-Classic. Die viertägige Oldtimer-Rallye fand erst Anfang September 2019 statt.

 

Salzeselschieber Bad Sassendorf

 

Bildtext: Mitglieder der Gruppe Ruhrgebiet versuchen sich als Salzeselschieber bei einem Besuch in Bad Sassendorf.

 

Natürlich wurde in der Gruppe über den Ort des nächsten Treffens kontrovers diskutiert. Schließlich gab es eine breite Mehrheit für den Kurort, der mit dem Ruhrgebiet verbunden ist, weshalb auch unser Motto „Von der Kohle zum Salz“ lautet. Es gibt zwei wichtige Verbindungen aus der Vergangenheit: Kohle wurde aus dem Ruhrgebiet für die Salzsieder nach Bad Sassendorf per Eisenbahn geliefert, zuvor hatten sie Holz zum Feuern eingesetzt. Salz kam über den Westfälischen Hellweg zurück.  Außerdem wussten die Bergleute und Industriearbeiter und deren Arbeitgeber die gesunde Luft zu schätzen: Die „Ruhries“ wurden sozusagen zu beliebten „Touries“. 

 

Der Kohleschuppen ist – wie die Schachtanlagen im Revier – längst Geschichte.  Doch Salz ist in Bad Sassendorf – diese Plattitüde muss erlaubt sein – in aller Munde. Mit dem Werbespruch „Entdecke das Salz des Lebens“ werben die „Westfälischen Salzwelten“ für den Besuch. Davon können sich die TRler aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland während des Pfingsttreffens überzeugen, denn ohne Salz kein Leben.

 

Und – noch eine Plattitüde – „Salz in der Suppe“ der Pfingsttreffen sind natürlich die Ausfahrten. Da Bad Sassendorf quasi vor der Haustür des Sauerlandes liegt, bieten sich verschiedene Touren durch das „Land der 1000 Berge“ an. Wer lieber durch Städte schlendert, kann sich in Arnsberg oder in Soest oder in Münster oder in Dortmund umsehen. In Dortmund liegt auch die stillgelegte Zeche Zollern, mittlerweile ein sehenswertes Industriemuseum. Weitere Ziele sind u.a. die Quax-Flieger mit ihren historischen Flugzeugen am Flughafen Paderborn, die Pott’s Brauerei in Oelde und die Wewelsburg.

 

Suiten Verlosung

 

 

Komplett gebucht für das Treffen ist das Hotel Schnitterhof, dessen Zimmer bis Pfingsten 2020 renoviert werden. Es ist allerdings mittlerweile ausgebucht.Unter den TRlern, die sich bis zum 15. Januar angemeldet hatten, wurden die besser ausgestatteten Zimmer verlost. Die Verlosung fand während unseres letzten Gruppenabends statt. Gleich neun Glücksfeen zogen die Gewinner, die allerdings erst beim Einchecken im Hotel Schnitterhof von ihrem Losglück erfahren werden.

 

Weitere Unterkünfte (Stand 15. Februar) finden sich nur einen Steinwurf weit entfernt, und zwar im Hotel Forellenhof (6 DZ) und im Café Sprenger (2 DZ). Wer bislang gezögert hat, sollte sich sputen, denn ab 1. März erhöht sich die Anmeldegebühr für Mitglieder von 120 auf 140 Euro und für Nichtmitglieder von 140 auf 170 Euro pro Person.

 

Informationen über das Pfingsttreffen sind bereits in den TR-Informationen Nr. 4, Nr. 5 und Nr. 6 des vergangenen Jahres veröffentlicht worden; weitere Berichte folgen in den kommenden Ausgaben. Außerdem sind umfangreiche Berichte über das Treffen, die Ausfahrten und den Ort auf der Webseite zu finden. Einfach auf das Logo des Pfingsttreffens klicken!


Karl-F. Augustin

» Aufruf Bildergalerie 


 

 
 

Wechsel an der Spitze


Detlef Pezely und Peter Glöckner: Ein schlagkräftiges Duo

 

In der Gruppenleitung der TR Gruppe Ruhrgebiet hat es einen Wechsel gegeben: Peter Glöckner hat seinen Platz für Detlef Pezely geräumt, wird aber weiterhin aktiv als 2. Mann mitarbeiten.

 

Während des Stammtischs am Freitag, 1. März, teilte Peter Glöckner den zahlreich erschienenen Mitgliedern mit, dass er aus beruflichen Gründen - er hat sich im Herbst des vergangenen Jahres selbstständig gemacht und hat daher oft eine Sechs-Tage-Woche - nicht mehr in der Lage ist, die erforderliche Zeit für die Gruppenleitung aufzuwenden. Er habe sich daher entschieden, die Position des Gruppenleiters aufzugeben. Peter Glöckner: "Dem neuen Gruppenleiter stehe ich aber mit Rat und Tat zur Seite!" Peter Glöckner war auch schon 2. Mann beim vorherigen Gruppenleiter Carsten Schriefer, den er dann als Gruppenleiter beerbte.

 


TR Ruhr Pezely Glöckner

Detlef Pezely (l.) löst Peter Glöckner als neuer Leiter der TR Gruppe Ruhrgebiet ab.


Die Frage von Peter Glöckner, wer sich bereit erklärt, seine Nachfolge anzutreten, blieb zunächst unbeantwortet, doch dann meldete sich zur Erleichterung der Anwesenden Detlef Pezely, der vielen TRlern als ehemaliges Vorstandsmitglied des TR Registers (zuständig für die Geschäftsadresse) bekannt sein dürfte. "Ich wollte schon immer unter dir arbeiten", scherzte Peter Glöckner.


Und zu arbeiten gibt es reichlich: Zunächst richtet die TR Gruppe Ruhrgebiet vom 10. bis 14. April die Techno Classica in Essen aus. Parallel dazu laufen die Vorbereitungen für das Pfingsttreffen 2020, das diesmal nicht im "Pott" stattfindet - im Ruhrgebiet ist nämlich zuviel Stickoxyd - , sondern im Kurort Bad Sassendorf.

Zusätzliche Informationen