Techno Classica: TR8 und TR6 

 

parken im Fahrerlager

 

Wir feiern 25 Jahre Triumph Competition

 

„Die Clubs sind einer der wichtigen Eckpfeiler der Klassik-Weltmesse und sorgen mit ihren oft erstaunlich aufwendig gestalteten Ständen für spannendes Infotainment“, weiß der Veranstalter der Techno Classica. Und einer dieser Eckpfeiler ist seit Gründung der Messe die Gruppe Ruhrgebiet im TR-Register Deutschland. Sie wartet mit gleich zwei „Highlights“ auf: TR-Rennwagen, die das Herz jedes Triumph-Enthusiasten höher schlagen lassen.

 

TCE Logo19 Solo Alle Jahre wieder stellt sich die Frage: Wie gestalten wir diesmal den Stand in Essen? Da wir im vergangenen Jahr ein Jubiläum – 50 Jahre TR6 – gefeiert haben, folgt jetzt das nächste Jubiläum: 25 Jahre TR Competition. Das Thema ist also schnell gefunden, jetzt werden die entsprechenden Fahrzeuge benötigt.

 

Und das sind die beiden „Highlights“: Der TR8 von Christian Marx, der im TR-Register das Amt des Sportvorstandes bekleidet und seine Rennkarriere im TR4 begann,  und der TR6 von Marcus Weidenbach, der als Nachfolger von Christof Forell zusammen mit Gerard Vermast einer der Koordinatoren der Triumph Competition (TC) ist.

 

 

„Toll, dass wir die beiden Kollegen und Rennfahrer gewinnen konnten, ihre wertvollen Fahrzeuge auszustellen“, freut sich Detlef Pezely, neuer Leiter der Gruppe Ruhrgebiet. Besonders der IMSA TR8 (Baujahr 1977) von Christian Marx ist eine Rarität. Es handelt sich um einen (damals) werksunterstützten Rennwagen mit 388 PS, der fast 300 km/h erreichen kann und der in der Langstrecken-Weltmeisterschaft bei vielen Wettbewerben eingesetzt wurde.  

 

TR8 Ch Marx 

 

Marcus Weidenbach hat seinen bildschönen TR6 – 212 PS, ca. 210 km/ Spitze – selbst aufgebaut und ist übrigens von Christian Marx dazu „angestiftet“ worden, selbst Rennen zu fahren. „Und das macht mit den alten Kisten großen Spaß“, sagt Markus Weidenbach. Der Motor seines modifizierten TR6, bestückt mit drei Weber-Doppelvergasern, kann übrigens bis 7400 U/min hochgejubelt werden, was eine normale Sechser-Maschine sicher übel nehmen würde.

 

TR6 Marcus Weidenbach

 

Weitere interessante Informationen über die TR Competition inklusive Fahrerporträts, Termine, Rennberichte,  Videos von den Rennstrecken (auch auf You tube) finden sich auf der Webseite des TR Registers unter der Rubrik „Sport“.

 

Der Stand der Gruppe Ruhrgebiet ist – wie schon in den Vorjahren – in der Galerie zu finden (Nr. 123) und wird sozusagen zum Fahrerlager. Vielleicht haben wir dieses Jahr Glück, denn die Techno Classica richtet wieder den Club Grand Prix aus: Eine Jury aus Club-Aktiven wählt besonders kreativ gestaltete Stände aus, die mit Pokalen und attraktiven Geldpreisen für die Clubkasse gewürdigt werden.  

 

Noch eine Info zur Messe: Erwartet werden mehr als 1.250 Aussteller aus über 30 Nationen. Vertreten sind natürlich zahlreiche Auto-Hersteller, die „auf ihren Werksständen auserlesene Exponate präsentieren, die zum großen Teil exklusiv auf der Techno-Classica Essen zu sehen sind“, so der Veranstalter.      

         Karl-F. Augustin

» Aufruf Bildergalerie  

 

 
 
 

Wechsel an der Spitze


Detlef Pezely und Peter Glöckner: Ein schlagkräftiges Duo

 

In der Gruppenleitung der TR Gruppe Ruhrgebiet hat es einen Wechsel gegeben: Peter Glöckner hat seinen Platz für Detlef Pezely geräumt, wird aber weiterhin aktiv als 2. Mann mitarbeiten.

 

Während des Stammtischs am Freitag, 1. März, teilte Peter Glöckner den zahlreich erschienenen Mitgliedern mit, dass er aus beruflichen Gründen - er hat sich im Herbst des vergangenen Jahres selbstständig gemacht und hat daher oft eine Sechs-Tage-Woche - nicht mehr in der Lage ist, die erforderliche Zeit für die Gruppenleitung aufzuwenden. Er habe sich daher entschieden, die Position des Gruppenleiters aufzugeben. Peter Glöckner: "Dem neuen Gruppenleiter stehe ich aber mit Rat und Tat zur Seite!" Peter Glöckner war auch schon 2. Mann beim vorherigen Gruppenleiter Carsten Schriefer, den er dann als Gruppenleiter beerbte.

 


TR Ruhr Pezely Glöckner

Detlef Pezely (l.) löst Peter Glöckner als neuer Leiter der TR Gruppe Ruhrgebiet ab.


Die Frage von Peter Glöckner, wer sich bereit erklärt, seine Nachfolge anzutreten, blieb zunächst unbeantwortet, doch dann meldete sich zur Erleichterung der Anwesenden Detlef Pezely, der vielen TRlern als ehemaliges Vorstandsmitglied des TR Registers (zuständig für die Geschäftsadresse) bekannt sein dürfte. "Ich wollte schon immer unter dir arbeiten", scherzte Peter Glöckner.


Und zu arbeiten gibt es reichlich: Zunächst richtet die TR Gruppe Ruhrgebiet vom 10. bis 14. April die Techno Classica in Essen aus. Parallel dazu laufen die Vorbereitungen für das Pfingsttreffen 2020, das diesmal nicht im "Pott" stattfindet - im Ruhrgebiet ist nämlich zuviel Stickoxyd - , sondern im Kurort Bad Sassendorf.

Zusätzliche Informationen